CURAVIVA Schweiz - Verband - News - Bundesratsbericht zu den Empfehlungen des UN-Kinderrechtausschusses
News

21.12.2018

Bundesratsbericht zu den Empfehlungen des UN-Kinderrechtausschusses

Massnahmenpaket.

Im Februar 2015 richtete der UN-Kinderrechtsausschuss 40 Empfehlungen zur konsequenten Umsetzung der Kinderrechte an die Schweiz. Am 19. Dezember 2018 wurde der seit langem erwartete Bericht des Bundesrats publiziert. Unter Einbezug der Kantone hat der Bund die Empfehlungen und deren Umsetzungsstand analysiert und präsentiert nun ein Paket mit 11 Massnahmen. Die Umsetzung liegt entweder direkt beim Bund oder bei den Kantonen, unter Mitwirkung des Bundes. CURAVIVA Schweiz begrüsst das Engagement des Bundes, die Kinderrechtssituation in der Schweiz zu verbessern. Die beschlossenen Massnahmen fokussieren auf wichtige Bereiche. Angesichts der 40 Empfehlungen erscheint jedoch die Auswahl der Massnahmen selektiv und oberflächlich. Auch die Aussagen bezüglich des aktuellen Stand der Umsetzungen sind nicht aufschlussreich.

CURAVIVA Schweiz wird weiterhin seinen Beitrag zur Umsetzung der Kinderrechte mit besonderem Blick auf Kinder mit einer Beeinträchtigung leisten. Im Zentrum steht dabei die Sensibilisierung und Schulung von Fachpersonen in Bezug auf die Meinungsbildung von Kindern sowie die Partizipation von Kindern an allen Prozessen, die sie direkt betreffen.

Das nächste Staatenberichtsberichtsverfahren der Schweiz steht bereits wieder an. Als Mitglied des Netzwerks Kinderrechte engagiert sich CURAVIVA Schweiz in der Erstellung der «List of issues prior to reporting», welche beim UN-Kinderrechtsausschuss im Juli 2019 eingereicht wird.

Zurück
Zu Desktop-Ansicht wechseln Zu Mobile-Ansicht wechseln